Weder NATO noch Europäische Verteidigung!

In der Februar-Ausgabe von „La Forge" ist unter dieser Überschrift der Aufruf des Bündnisses „Nein zur NATO, nein zum Krieg" abgedruckt. Dieses Bündnis, zu dem auch unsere Bruderorganisation PCOF gehört, hat im Vorfeld des NATO-Gipfels am 24./25. Mai 2017 in Brüssel diesen Aufruf, der auch für uns in Deutschland weitgehend zutrifft, schon im Oktober 2016 veröffentlicht:

Aus „La Forge", Feb. 2017, Zeitung der Kommunistischen Arbeiterpartei Frankreichs (PCOF)

weiter...
(Montag, 20. Februar 2017)

Westliche Lei(d)kultur: 27% aller Deutschen befürworten sexuelle Gewalt

Das ist krass. Als in Köln an Silvester 2015 zahlreiche Frauen sexuell belästigt wurden, gab es eine riesige Welle der Empörung. Ja, Empörung ist bei sexueller Gewalt selbstverständlich berechtigt!
Doch nun zeigt sich, dass dabei viel Heuchelei und Rassismus im Spiel war. Laut einer wissenschaftlichen Erhebung der EU halten 27% aller Deutschen sexuelle Gewalt durchaus für möglich und gerechtfertigt!!!

weiter...
(Sonntag, 19. Februar 2017)

München: Ca. 4.000 bei Protesten gegen NATO-Sicherheitskonferenz

18.2.17, München: Protest gegen die NATO-Sicherheitskonferenz

Am 18.2.17 fand aus Anlass der NATO-Sicherheitskonferenz in München eine Demonstration mit rund 4.000 Teilnehmern (nach Angaben der Veranstalter; die Polizei meldete rund 2.000) gegen die Kriegspolitik der NATO und jegliche imperialistischen Kriege statt.

weiter...
(Sonntag, 19. Februar 2017)

Iran: Gewerkschaftsführer soll erneut ins Gefängnis

Reza Shababi, Vorstandsmitglied der Busfahrergewerkschaft soll ins Gefängnis

Reza Shababi, Mitglied der Leitung der Gewerkschaft der Busfahrer von Teheran und Umgebung, soll nach mehreren Gefängnisaufenthalten erneut hinter Gittern.

weiter...
(Freitag, 17. Februar 2017)

Prozessbeobachtung in Ankara: Das Erdogan-Regime am Pranger

6. Februar 2017, Ankara - als Prozessbeobachter

Am 7. und 8. November war ich schon als Prozessbeobachter in Ankara. Wieder komme ich gegen Mitternacht an und werde mit zwei Kollegen aus NRW in das Egitim-Sen-Hotel gebracht, das Gästehaus der Lehrergewerkschaft.
Am 6. und 7. Februar nehmen wir, sechs Prozessbeobachter aus Deutschland, an der Gerichtsverhandlung gegen 36 Personen teil, die der Mittäterschaft an dem blutigen Terroranschlag auf eine Friedensdemonstration am 10. Oktober 2016 in Ankara verdächtigt sind. Es sind Leute aus dem Umfeld des IS. Ich bin schon gespannt, was diesmal passieren wird.

weiter...
(Donnerstag, 16. Februar 2017)

Trump: Eine nationalistische, fremdenfeindliche und spalterische Politik im Dienst der US-Oligarchie

Aus „La Forge", Feb. 2017, Zeitung der Kommunistischen Arbeiterpartei Frankreichs (PCOF)

weiter...
(Dienstag, 14. Februar 2017)

Neuerscheinung: Lenin und Stalin zur Oktoberrevolution

Lenin und Stalin zur Oktoberrevolution

Lenin sagt in der in diesem Heft enthaltenen Schrift „Zum vierten Jahrestag der Oktoberrevolution“: „Wir haben dieses Werk begonnen. Wann, in welcher Frist, die Proletarier welcher Nation dieses Werk zu Ende führen werden, das ist unwesentlich. Wesentlich ist, dass das Eis gebrochen, dass die Bahn frei gemacht, dass der Weg gewiesen ist.“

weiter...
(Montag, 13. Februar 2017)

Neuerscheinung: Ernst Thälmann, Die Lehren des Hamburger Aufstandes

Ernst Thälmann zum Hamburger Aufstand

Ernst Thälmann: „Wenn wir heute der zweijährigen Wiederkehr des Hamburger Straßenkampfes gedenken, so geschieht das nicht aus dem bloßen Anlass, dass der Kalendertag des 23. Oktobers wiederkehrt. Jubiläen sind für die Kommunisten und den klassenbewussten Teil des Proletariats nicht leere Gedenktage, sondern Richtlinien für den Klassenkampf, Leitfäden für die Aktion."

weiter...
(Montag, 13. Februar 2017)
Arbeit-Zukunft


Liebe Leserinnen und Leser,

Dies ist die Homepage von „Arbeit Zukunft“, der Zeitung der „Organisation für den Aufbau einer kommunistischen Arbeiterpartei Deutschlands“.

Aber es soll auch Homepage und Zeitung von und für unsere Leserinnen und Leser sein. Der Titel „Arbeit Zukunft“ ist unser Programm für diese Internet-Seiten und unsere Zeitung. weiter...

Bestellen Sie Arbeit-Zukunft zweimal kostenlos (Probe-Abo):

Name:
Straße:
Ort:
Telefon:
E-Mail:

Wir brauchen deine Spende!

Die Zeitung Arbeit-Zukunft lebt allein von den Abo-Geldern und dem Verkauf.
Das reicht nicht um die Zeitung zu erhalten.
Deshalb brauchen wir Spenden!

Unser Konto:
Verlag AZ
Postbank Stuttgart
Konto-Nr.: 401 612 703
BLZ: 600 100 70


1385407 Besucher seit dem 01.01.2004